Kunst

Von 30. Mai 2006 Weiterlesen →

Ramallah-Disco

Hans Nieswandt legt überall auf Vor Jahren hatte der Theaterregisseur Stefan Pucher eine düstere Vision. Was passiert eigentlich, fragte sich der cluberfahrene, mit Pop und Performance experimentierende Pucher 1998 an der Berliner Volksbühne, wenn DJs alt werden? In seinem Stück „Flashback“ zeigte er sie als apathische, weißhaarige Gestalten, verkrampft hinter ihren Konsolen stehend beim Versuch, […]

veröffentlicht in : Autor, Die Welt, Kunst, Modernes Leben, Pop
Von 11. Oktober 2005 Weiterlesen →

Fäuste für ein Hallelujah

Erst spielten Aktionskünstler mit Sport-Ritualen, nun wird Kunst-Sport breitentauglich. In Berlin fanden die Europameisterschaften im Schachboxen statt Seit Beginn der Performancekunst in den 70er Jahren haben Aktionskünstler immer wieder versucht, den ästhetischen Wert ihrer Darbietungen durch körperliche Höchstleistungen zu steigern. Beim „Great Wall Walk“ von 1988 liefen sich Marina Abramovic und ihr Künstlerkollege und Liebhaber […]

Von 9. September 2005 Weiterlesen →

Das alles bin ich

Douglas Gordon baut sich in Berlin ein Spiegelkabinett Man fühlt sich sofort wohl in dieser Ausstellung. Dabei sind Entspannung und Behaglichkeit für gewöhnlich das Letzte, was sich einstellt, wenn man den schmalen weißen Ausstellungsraum der Deutschen Guggenheim in Berlin betritt. Hier herrscht in der Regel die kühle Atmosphäre eines Kunst-Labors. Nicht so in Douglas Gordons […]

veröffentlicht in : Autor, Kunst, Süddeutsche Zeitung
Von 2. September 2005 Weiterlesen →

Lieber Kunst als Brandfassaden

Eine Berliner Ausstellung befreit Graffiti von ihrem schlechten Image Die moderne Großstadt ist bedroht von einer Plage. Am schlimmsten hat es die deutsche Hauptstadt erwischt. Im Bezirk Kreuzberg und Friedrichshain müssen Kinder zwischen von Sprühdosen verschmierten Hauswänden spielen, Hausbesitzern werden die mühsam modernisierten Fassaden mit hässlichen Stickern vollgeklebt und historische Denkmäler sind von Farbklecksen bedeckt. […]

Von 2. August 2005 Weiterlesen →

Die Welt in Fetzen

Gustav Metzger, längst vergessener Pionier der „autodestruktiven Kunst“, wird in Wien wiederentdeckt Eigentlich dürfte es diese Ausstellung gar nicht geben. Nicht länger als zwanzig Jahre sollten seine Werke zu sehen sein, schrieb Gustav Metzger 1960 in seinem „Manifest für autodestruktive Kunst“. Chemische und physikalische Prozesse sollten sie zur Auflösung führen. Dass das Kuratorenteam der Wiener […]

veröffentlicht in : Autor, Kunst, Süddeutsche Zeitung
Von 31. März 2005 Weiterlesen →

Die Invasion der Niedlichen

Wie viel Striche braucht es, damit eine kleine Zeichenfigur komplexe Emotionen transportiert? Sie sind kaum mehr zu übersehen. Fast an jeder Hauswand, hinter Straßenschildern, auf Plakaten, in Werbespots und im Internet begegnen uns niedliche, kleine Figuren, die uns Produkte näherbringen sollen. Gezeichnete Felltierchen oder winzige Computer-Icons mit Augen und Händen, die uns Tipps zur Bedienung […]

veröffentlicht in : Autor, Frankfurter Rundschau, Kunst
Von 30. März 2005 Weiterlesen →

King Kongs Komparsen

Multimedia-Performance mit Affenkostüm: Gob Squads bringen ihr neues Stück nach Berlin Es wird anstrengend. Kann passieren, dass man in einer Square-Dance-Gruppe mitsteppen muß. Eventuell findet man sich auch vor einer Blue-Screen wieder, im Fokus eines Regieanweisungen schnarrenden Kameramanns. Oder die eigene Stimme wird auf Band gebraucht. Wer fängt nicht an zu stammeln, wem bricht nicht […]

veröffentlicht in : Autor, Berliner Morgenpost, Kunst, Modernes Leben