Von 8. Oktober 2020 Weiterlesen →

„Wer nicht optimistisch ist, wird die Welt nur schwer verändern können“

Wie können wir Mobilität sicherer machen, Bildung demokratischer gestalten, Krankheiten besser behandeln? Es sind die ganz großen Fragen, die den in den Vereinigten Staaten lebenden deutschen Informatiker Sebastian Thrun wie magisch anziehen. Als Pionier des autonomen Fahrens, Leiter von Googles legendärem Geheimlabor X, Mitgründer der Online-Universität Udacity und Entwickler KI-gesteuerter Flugtaxis zählt er zu den Top-Innovatoren des Silicon Valley. Technologie, sagt er im typisch progressiven Mindset der US-Techszene, wird uns zu Supermenschen machen. Aber nur dann, wenn wir sie bedacht nutzen – und vor allem: die richtigen Fragen stellen.

https://www.faz.net/asv/vor-denker-1/sebastian-thrun-interview-16987006.html

veröffentlicht in : Artikel, Bildung, Digitale Welt, F.A.Z.

Kommentare sind geschlossen.